Die CDU Hainburg informiert die Hainburger Bürgerinnen und Bürger mit einer Plakataktion über den Bürgerentscheid am 29. Januar. Nachdem die Mehrheit der Gemeindevertretung beschlossen hatte, die Stelle eines hauptamtlichen Beigeordneten einzurichten, der zugleich Bauamtsleiter sein soll, hatten Vertreter der Opposition einen Bürgerentscheid gegen diese Entscheidung angestrengt.

Die CDU Hainburg und Bürgermeister Bessel stehen nach wie vor zum Beschluss der Gemeindevertretung: „Wir sehen ihn als sinnvoll und gewinnbringend für die Gemeinde Hainburg, da hierdurch Synergieen ideal genutzt werden können und Hainburg einen innovativen, neuen Weg geht. Wir bitten alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, uns dabei zu unterstützen. Ein „Nein“ beim Bürgerentscheid bringt zum Ausdruck, dass der Beschluss aufrecht erhalten wird und Hainburg einen zukunftsweisenden Weg gehen kann. Daher „Nein“ beim Bürgerentscheid“, erklärte CDU Vorsitzender Jürgen Harrer.

Die CDU wird auch auf ihrer Internetseite, unter www.cdu-hainburg.de, sowie auf einem Informationsblatt über das Thema möglichst umfassende Informationen bereitstellen.

Auf dem Foto v.l.n.r.

Werben für ein „Nein“ beim Bürgerentscheid: Christian Spahn, Alexander Böhn, Bernhard Bessel, Oliver Möser, Ivonne Möser, Bildmitte Jean-Pierre Möser.