CDU votiert für Baumpatenschaften und gegen grüne Bevormundung von Privatleuten

Die CDU hat ein Anliegen der Grünen unterstützt und sich für Baumpatenschaften in der Gemeinde ausgesprochen. Um das Engagement künftiger Baumpatenschaften wertzuschätzen, hat die CDU außerdem dafür vorgeschlagen, jedem Paten 5 Kubikmeter Wasser auf der Wasserrechnung zu erlassen. Beides wurde von der Gemeindevertretung einstimmig verabschiedet. Eine Absage erteilte die CDU den Grünen mit ihrer Idee, eine Baumsatzung zu erstellen, nach der jeder Grundstückbesitzer verpflichtet gewesen wäre, Eingriffe bspw. in den Baumbestand auf seinem Gelände zu beantragen. „Was auf einem Privatgrundstück passiert, ist Sache des Eigentümers, solange dieser sich an Recht und Gesetz hält. Deshalb sind wir auch gegen den Vorstoß der Grünen, Grundstücksbesitzer und Privatleute zu bevormunden, was sie auf ihrem Grund und Boden machen dürfen“, erklärte hierzu CDU-Fraktionschef Lukas Buhl.