Positives Votum für Wohngebiet Simeonstift

Letzte Sitzung der Gemeindevertretung und wichtige Entscheidungen

So wurde von der CDU der Weg frei gemacht für das neue Wohngebiet am Simeonstift. Barrierefreie, energieeffiziente Gebäude für Senioren und junge Familien entstehen anstelle der maroden, seit Jahrzehnten leerstehenden Baracken.
Und auch die Anwohner des Kapellenwegs können aufatmen. SPD, BFH und Grüne stimmten für den Ausbau des Kapellenwegs und des sich anschließenden Feldwegs, um das neue Wohngebiet rückseitig zu erschließen. Die CDU lehnte das mit ihrer Mehrheit ab und votierte für eine verkehrsberuhigte Erschließung im Bestand – Anwohner, Naherholungssuchende und der Simeonstift selbst hatten sich ebenso vehement für die Bestandsvariante ausgesprochen.
Auf dem Bild zu sehen: die rote Streckenführung zeigt die von SPD, BFH und Grünen favorisierte Variante – direkt an Wohnhäusern, Wohnheim der Behindertenhilfe und Kita Tabaluga vorbei ins Feld, wo noch Ackerflächen versiegelt werden müssten. Die CDU stimmte mit ihrer Mehrheit für die blaue Variante – und kommt damit auch dem Ansinnen von Anwohnern, Naherholungssuchenden und Simeonstift nach.