CDU-Fraktion mit neuer Spitze

Harrer übergibt Fraktionsvorsitz an Buhl – „Sind mit Doppelspitze bestens für anstehende Aufgaben aufgestellt“

Die CDU-Fraktion in der Hainburger Gemeindevertretung hat einen neuen Vorsitzenden. Lukas Buhl übernimmt das Amt von Jürgen Harrer, der künftig gemeinsam mit Adeline Krammig als Buhls Stellvertreter fungiert. Harrer, der 2006 den Vorsitz von Arne Göhler übernommen hatte, erklärte, dass die CDU-Fraktion mit Lukas Buhl an der Spitze hervorragend für die anstehenden Aufgaben aufgestellt sei. „Ich freue mich, mit Lukas einen hervorragenden Nachfolger gefunden zu haben, der trotz seiner jungen Jahre bereits einen breiten kommunalpolitischen Erfahrungsschatz besitzt“, sagte Harrer, der im November wieder für den CDU-Parteivorsitz in Hainburg kandidiert. Den Fraktionsvorstand komplettieren Geschäftsführer Alexander Bub, Schriftführerin Helga Schmidt, Kassenverwalter Jonas Bessel und die Beisitzer Margarete Fertig, Johannes Schwab und Joachim Werb.

Buhl dankte seinem Vorgänger für die fast 14 Jahre, in denen Harrer die Fraktion führte. „Jürgen Harrer hat die CDU als Mehrheitsfraktion geführt, den politischen Kurs der Gemeinde gemeinsam mit den Mitgliedern der Fraktion maßgeblich geprägt und stets fair und respektvoll um die beste politische Lösung für Hainburg gestritten“, sagte Buhl. Gemeinsam mit Harrer werde er die CDU Hainburg „auf Erfolgskurs halten. Mit Jürgen Harrer an der Partei- und mir an der Fraktionsspitze sowie unserem starken Team blicken wir mit Zuversicht in die politische Zukunft.“
Die CDU-Faktion hat damit zuvorderst die Weichen für die Kommunalwahlen 2021 gestellt. „Wir werden uns mit einer Mannschaft aus jungen und erfahrenen Persönlichkeiten sowie einem sehr guten politischen Programm den Wählerinnen und Wählern präsentieren“, kündigte Parteichef Harrer an. Einig sind sich Buhl und Harrer in der Bewertung des bisherigen Legislaturperiode. „Das war bislang sehr positiv! Wir haben unsere Gemeinde gemeinsam mit unserem Bürgermeister Alexander Böhn und unserem 1. Beigeordneten Christian Spahn sehr gut weiterentwickelt“, sagte Buhl. „Hohe Investitionen in die Kinderbetreuung und die dazu gehörige Infrastruktur, eine solide Finanz- und Wirtschaftspolitik, die sehr gute Förderung der Vereinsarbeit und eine Vielzahl an umgesetzten Umweltprojekten sind Beispiele für eine bürgerorientierte, nachhaltige und ideologiefreie Politik, für die die CDU steht.“ Mit Blick in die Zukunft hätten die Weiterentwicklung des Hainstädter Gewerbegebietes und des Rewe-Areals, das neue Rathaus und die Inbetriebnahme neuer Betreuungsgebäude hohe Priorität.