Christdemokraten erzielen 51,2 Prozent und bieten Gespräche an

Die CDU Hainburg hat mit 51,2 Prozent die Hainburger Kommunalwahl klar für sich entschieden. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem personellen Angebot und unserem politischen Programm bei der Mehrheit der Wählerinnen und Wähler punkten konnten“, erklärte CDU-Vorsitzender Jürgen Harrer. Er betonte, dass die CDU-Mannschaft das in sie gesetzte Vertrauen nicht enttäuschen werde und dankte allen Unterstützern.

Der CDU-Vorsitzende bot SPD, Bürger für Hainburg (Bfh) und Grünen Gespräche zu den politischen Schwerpunktthemen in Hainburg an. „Ziel in der Kommunalpolitik muss es sein, Entscheidungen mit einer möglichst breiten Mehrheit zu treffen. Wir würden uns daher freuen, wenn die Verantwortlichen der anderen Fraktionen mit uns diese Themen diskutieren. Vielleicht finden wir ja hier und da den angestrebten Konsens“, gab sich Harrer zuversichtlich. Insbesondere die Verantwortlichen der SPD, die das bis dato schlechteste Kommunalwahlergebnis in Hainburg erhielten, forderte Harrer auf, beim Thema „Rathaus-Neubau“ den „längst überfälligen Kurswechsel zu vollziehen. Arbeiten Sie mit uns und den anderen Fraktionen zusammen, dass wir dieses wichtige Projekt schon bald gemeinsam verwirklichen können“, sagte Harrer in Richtung der Sozialdemokraten.
 

http://www.cdu-hainburg.de/wp-content/uploads/2017/06/wahl2016_ges_vorl_2.jpg