„Durmus-Kritik nicht in Ordnung“ – erneute irritiert SPD-Ausschussvorsitzender mit unpassenden Aussagen

Sichtlich verwundert zeigen sich die Mitglieder der Hainburger CDU-Fraktion über die Berichterstattung der jüngsten Spielplatzbegehung in der Offenbach Post. Wie alle Teilnehmer lobend ausführten, sind die Spielplätze in Hainburg in einem guten Zustand. Die durch die jährliche Begehung aufgezeigten Mängel wurden zeitnah behoben und auch neue Spielgeräte bei Bedarf angeschafft. Erstmals konnten sich die Ausschussmitglieder auch von den Außenbereichen der Kindertagesstätte (Kita) im Pater Johannes Blumör und der Neugestaltung in der Kita Arche Noah überzeugen. Ebenso nahmen die Ausschussmitglieder den Außenbereich des Badesees in Augenschein. „Einmal mehr irritiert sind wir über die Meinung des Ausschussvorsitzenden Osman Durmus von der SPD. Dieser hatte laut Pressebericht gemeint, dass bei der Beseitigung von Mängeln noch Luft nach oben ist. Dies ist eine einzelne und tendenziöse Meinung des Ausschussvorsitzenden“, sagte CDU-Fraktionsmitglied Dieter Distel, der bei der Spielplatzbegehung anwesend war. Distel betont, dass beispielsweise das Thema „Beseitigung der Löcher im Zaun am Spielplatz am Ostring“ vom Ersten Beigeordneten Christian Spahn klar erläutert wurde und es nicht der Wahrheit entspricht, dass dieser auf eine entsprechende E-Mail nicht reagiert habe. „Sogar im Ausschuss wurde dieses Thema besprochen. Weshalb dies dann so präsent von Herrn Durmus in der Presseberichterstattung dargestellt wurde, ist allen unverständlich“, so Distel. Tatsache ist, dass der Neubau eines Zaunes zurückgestellt wurde, da nach wie vor die Zu- oder Absage aussteht, ob dieser Teilbereich für eine Jugendfarm angenommen wird. „Genau dies hat Christian Spahn erläutert. Insofern bleibt zu resümieren, dass die Spielplätze in einem guten Zustand sind und auch die Gemeindeverwaltung und der Bauhof es schaffen, Mängel zeitnah abzustellen und zu beheben. Hier gilt ein besonderer Dank dem Bauhof, der hier sehr schnell reagiert“, sagte Distel. Dies habe auch Durmus im Protokoll betont. „Es ist aber sehr schade, wenn der Ausschussvorsitzende einmal per Protokollnotiz die Leistung der Verwaltung lobt, öffentlich dann aber Kritik äußert. Das ist definitiv nicht in Ordnung“, so Distel abschließend.